Fakes entlarven, Quellen klären – Workshop in Berlin

Am 30.5. gebe ich einen eintägigen Workshop bei Correctiv in Berlin:

Augenzeugen-Fotos, falsche Verdächtigungen und spektakuläre Videos: Social Media erschließt Journalisten und Redaktionen eine zuvor ungeahnte Masse an Informationsquellen – gerade, wenn es schnell gehen muss und sonst nichts auf dem Markt ist. Aber bei der redaktionellen Verwendung – angefangenen vom auf „Teilen“ oder „Retweet“ bis zur Nutzung von Informationen und Bildern in der Berichterstattung – gilt eine besondere Sorgfaltspflicht: Ist der vermeintliche Twitter-Augenzeuge denn wirklich vor Ort, stimmt das, was er schreibt? Woher stammt das YouTube-Video wirklich? Und ist das virale Facebook-Foto nicht vielleicht schon viel älter oder sogar eine Montage?

Verifikation ist manchmal Detektivarbeit, kann aber auch ganz einfach sein. Das Seminar vermittelt, wie man Inhalte findet, einschätzt und überprüfen kann – mit zahlreichen praktischen Übungen und Beispielen aus der Verifikation im redaktionellen Alltag. Dazu gehören verschiedene Recherche-Strategien, Tipps und Spezialtools zur umgekehrten Bildersuche, Metadaten-Analyse und Durchleuchtung von Social-Media-Profilen.

Anmelden kann man sich über Eventbrite, es gibt auch eine Facebook-Veranstaltung.