Archive for the 'Online-Journalismus' Category

Gelöschte Tweets und alte Websites finden

Beim ARD-Faktenfinder gebe ich Tipps, wie das geht.

Workshop Verifikation vor großem Publikum

Workshop von Fiete Stegers und Wolfgang Wichmann (Foto: Nea Matzen)

Auf der zusammen mit der re:publica stattfindenen Media Convention Berlin haben Wolfgang Wichmann und ich die Session „Hands-on Verifikation: Social-Media-Inhalte überprüfen“ abgehalten – statt im Workshop-Kämmerlein auf einer ordentlich großen Bühne. Die Folien zum Vortrag gibt es hier zum Download. Zum gleichen Thema hat mich auch Philipp Banse für dctpTV interviewt.

Außerdem haben wir den Entstehungsort des viralen Fotos vom Schneemann in der Telefonzelle aufgelöst, das jedes Jahr wieder im Winter die Runde macht. An der Geschichte der Recherche lassen sich Methoden der Bild-Verifikation nämlich sehr gut erklären – und das (vorläufige) Recherche-Ende hat auch noch eine interessante Pointe (nachlesen bei onlinejournalismus.de oder einfach das Video unten anklicken). Reaktionen zum Vortrag gab’s auf Twitter unter #VerifyMCB.

Hello?⛄️📞 via Markus H. thx! ➡️ Auch eine Stadtnotiz entdeckt? Gerne einsenden an: notes@notesofberlin.com✌🏻️ #notesofberlin

Ein Beitrag geteilt von NOTES OF BERLIN | by Joab Nist (@notesofberlin) am

Zu Gast auf der Republica und bei einer Ringvorlesung

Am 10. Mai halte ich zusammen mit dem ARD-Aktuell-Kollegen Wolfgang Wichmann eine Mischung aus Vortrag und Workshop auf der re:publica ab: Hands-on Verifikation: Social-Media-Inhalte überprüfen.

Kurzbeschreibung der Session: Augenzeugen-Fotos, falsche Verdächtigungen und spektakuläre Videos: Journalisten und Redaktionen haben eine besondere Sorgfaltspflicht, aber auch normale Nutzer sollten sich fragen: Stimmt das, was ich da mit einem Klick auf „Teilen“ oder „Retweet“ verbreite? Wir erklären, wie man Informationen, Bilder und Videos aus dem Netz einschätzen und überprüfen kann, und zeigen Beispiele aus dem redaktionellen Alltag. Hands-on: Bring your own device!

Am 15. Juni bestreite ich zusammen mit Albrecht Ude einen Termin der Ringvorlesung „Digitale Information und Manipulation“ an der HAW Hamburg. Titel: „Fake News bekämpfen“.

Workshops für Journalisten: Factchecking – Quellenprüfung – Verifikation

In der nächsten Zeit bietet ich einige Workshops im Rahmen größerer Journalismus-Konferenzen an:

Kommentar: Facebook braucht einen Chefredakteur

Facebook trifft schon jetzt inhaltliche Entscheidungen und braucht jemanden, der diese mit journalistischem Sachverstand trifft und im Zweifelsfall öffentlich rechtfertigt. Aus Transparenz- und Verantwortungsgründen. Mein Kommentar aus der ZAPP-Sendung vom 14.12.2016.

Online erkläre ich das etwas ausführlicher.

Betrügerische Anzeigen, gefakte Nachrichten-Websites

Sie kopieren das Aussehen seriöser Medien wie „Spiegel Online“, stehlen Fotos normaler Nutzer und locken mit irreführenden Anzeigen: Ein Ausflug in die bizarre Welt dubioser Internetseiten, die auch über bekannte Medienmarken verbreitet werden. Offenbar reicht die Kontrolle über die bei Google und Facebook geschalteten Anzeigen nicht aus.

Recherche von André Kroll und mir bei ZAPP.

Drei virale Fotos und ihre Geschichte

In den letzten Wochen haben ich mich für ZAPP mit drei ganz unterschiedlichen Fotos beschäftigt, die sich im Internet viral verbreiten:

Syrien-Krieg: Das neue Gesicht des Schreckens: Das Bild des fünfjährigen Omran, der einen Bombenangriff in Aleppo knapp überlebte, ging sofort um die Welt.

Die Nonnen am Strand: Ein Imam postet das Bild mehrerere Nonnen, die sich am Strand von Ostia in Ordenstracht ins Wasser wagen, auf Facebook – ein unmissverständlicher Kommentar zur Debatte um ein Burkini-Verbot in Frankreich. Ein Hobby-Fotograf aus Bayern, der das Bild untersprünglich ins Netz gestellt hatte, ist über die unerlaubte Verwendung wenig erfreut.

Der nackte Mann im Hintergrund der Abschlussfotos einer US-Schülerin war natürlich das witzigstes daran und der Grund, warum sie dieses auf Twitter postete. Dort konnte sie sich dann vor Journalisten-Anfragen kaum retten: „Dürfen wir das Bild benutzen und mit dir sprechen?“ Den nackten Mann hat wahrscheinlich keiner gefragt, ob er zum Internet-Hit werden wollte.

Ebenfalls eine Viral-Geschichte, ohne dass es um ein Foto geht: Türkische Twitterer empören sich über „9000 verschwundene Flüchtlingskinder“ in Deutschland.