Auftakt zur Republica 2014: Das verflixte achte Jahr

Ist die Internetkonferenz „re:publica“ noch ein kuscheliges Blogger-Klassentreffen wie zu Anfangszeiten? Natürlich schon lange nicht mehr. 6000 Menschen kommen, inklusive David Hasselhoff. Will ich mit dem auf einer Stufe stehen? Über das verflixte achte Jahr der Veranstaltung schreibe ich aus Außensperspektive für ZAPP.

Freitag-Blogger „Siegstyle“ spricht von der „Quatschbude der Nation“ und sieht die „re:publica“ schon auf dem Weg zum lästigen Pflichtermin wie die CebIT. Das sehe ich nicht ganz so, aber in Sachen Lobo-Effekt (viel Reden, viel Verpuffung) hat er recht, das wollte ich in meinem ZAPP-Text ursprünglich auch erwähnen.

Thomas Knüwer regt sich (natürlich) wieder über die lieben Kollegen auf und zaubert einen trockenen Text über die kommende re:publica-Berichterstattung – „zusammengestellt aus Originalartikeln klassischer Medien von 2007 – 2013“. Einen Seitenhieb auf den „täglichen Technik-Hass des deutschen Journalismus“ wird er auch noch los. Trotzdem lesenswert.

Lesenswert auch diese Einführung für Neueinsteiger: Was passiert auf der #rp14, wo gehe ich hin. Diese Auswahl empfehlen die Veranstalter selbst.

Und hier gibt es die Übersicht über die Livestreams und Videos von der Konferenz.

  1. No Comments