Archive for the 'Datenschutz' Category

Guardian bereitet NSA-Affäre im Snowfall-Stil auf

Bildschirmfoto: Snowfall-Onepager zu Snowden-Enthüllungen beim Guardian

Warum sich anderem von dem Multimedia-Feature “NSA Files: Decoded” eine Scheibe abschneiden können, habe ich bei onlinejournalismus.de aufgeschrieben.

Scoopcamp, C3S, Topfvollgold, Musik und Big Data

Ein paar nachgetragene Beiträge von mir aus den letzten Wochen:

Snowden, Assange, Greenwald im Zapp-Blog

Im Blog des NDR Medienmagazins Zapp ist es wieder etwas lebhafter geworden. Und eine neue Kategorie “Netzwelt” gibt es auch. Darin zwei Beiträge von mir aus der letzten Woche aus dem Umfeld der Prism-Aufdeckungen:

29C3: Zwischen Bastelspaß und Überraschungsargwohn

Constanze Kurz und Frank Rieger vom Chaos Computer Club

Zwischen den Jahren war ich auf dem Chaos Communication Congress (29C3) in Hamburg und habe für NDR.de unter anderem hier berichtet und bei Twitter. Außerdem habe ich mich mit den Kollegen von NDR Info über den Kongress und die Rolle des Chaos Computer Clubs unterhalten. Die gesammelten NDR-Berichte gibt es hier. Schön zum Beispiel dieses Stück aus dem NDR Fernsehen mit CCC-Veteran Klaus Schleisiek. Hacker-Veteran Steffen Wernery hat für uns sogar die Einladung zum allersten Kongress des Chaos Computer Clubs ausgegraben, der 1984 im Eidelstedter Bürgerhaus in Hamburg stattfand.

Hier gibt es noch ein paar Bilder vom 29C3 auf NDR.de.

Von ACTA bis @pontifex

Ganz frisch und noch ein paar Tage haltbar: Mein Jahresrückblick Netzwelt für NDR.de (Teil 1, Teil 2)

Überwachungsdebatte reloaded

Ganz großes Deja-vue:

Die Diskussion um Videoüberwachung hat sich kein Stück bewegt seit 2006, als Roman Mischel und ich “Alltag Überwachung” gedreht haben – sieht man mal von den verbesserten technischen Auswertungsmöglichkeiten (INDECT lässt grüßen) ab.

Alltag Überwachung (komplett) von Fiete Stegers und Roman Mischel bei Vimeo.

Und heute begegnete mir auf Facebook und Google Plus ein Zitat des ehemaligen Bundesverfassungsgerichtspräsidenten Ernst Benda, das aus einem Interview (leider zur Hälfte depubliziert) stammt, welches ich 2007 mit ihm geführt habe.“Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen. Den Polizei- oder Überwachungsstaat wollen wir nicht. “

“Die Macher von Diaspora haben ihr Ziel verfehlt”

Es ist doch immer wieder schön, mit alten Kollegen zu plauschen. Zum Beispiel mit tagesschau.de über die derzeitige Situation alternativer sozialer Netzwerke wie Diaspora und App.net.