Archive for the 'Themen' Category

Radio-Diskussion über Hass-Kommentare und Diskussionkultur

Am 24.01. bin ich ab 18:05 Uhr zu Gast in der Radiosendung “Zur Sache” (NDR 1 Welle Nord). Mit dem Bundestagsabgeordneten Konstantin von Notz (Grüne), dem Medienwissenschaftler Christian Möller und Hörern diskutiere ich über die Diskussionskultur im Netz, Anonymität, Klarnamen und was sonst noch so dazu gehört. Moderator ist Constantin Gill, der Hashtag lautet #ZurSache.

Umstrittenes Interview: WDR “ein bisschen pro Regierung”?

Das Interview eines niederländischen Regionalradios mit einer freien Journalistin, die für den WDR arbeitet, sorgt für Aufregung.

Steht das irgendwo? Bekommen Sie eine Anweisung per Mail “So müssen Sie berichten”?

Im Prinzip nicht. Aber wir sind öffentlich-rechtlicher Rundfunk, das heißt, es gibt verschiedene Kommissionen, die bestimmen, wie unser Programm aussehen soll. Und wir sind natürlich schon angewiesen, (das) ein bisschen pro-Regierung zu tun.

Ich habe die gesamte Passage des auf Niederländische geführten Interviews transkribiert und übersetzt.

In einer Pressemitteilung des WDR äußert sich die Journalistin später wie folgt:

Ich habe an dieser Stelle Unsinn geredet. Unter dem Druck der Live-Situation in der Talkrunde habe ich totalen Quatsch verzapft. Mir ist das ungeheuer peinlich. Denn ich bin niemals als freie Journalistin aufgefordert worden, tendenziös zu berichten oder einen Bericht in eine bestimmte Richtung zuzuspitzen.

 

Studiogast zu 15 Jahre Wikipedia

Kristina zur Mühlen hat bei tagesschau24 ein Gespräch mit mir über den 15. Geburtstag der Wikipedia geführt (Video).

(Einen der meiner Meinung nach gelungensten Beiträge zu diesem Thema haben übrigens meine Ex-Kollegen von tagesschau.de geliefert – einen Artikel in Wikipedia-Aufmachung.)

Rügen des Presserrats: “Bild” wieder ganz vorn

Zum Jahresende habe ich die 2015 vom Deutschen Presserat ausgesprochenen Rügen und die Langzeitdaten ausgewertet:

Die “Bild” kassierte 2015 ein knappes Viertel der insgesamt 35 ausgesprochenen Rügen – und liegt damit leicht unter dem Durchschnitt der vergangenen 20 Jahre, wie die ZAPP-Auswertung der Rügen seit 1986 zeigt. In manchen Jahren machten die Rügen für “Bild” mehr als ein Drittel, 1994 und 1996 sogar fast die Hälfte aller insgesamt erteilten Rügen aus.

Wie Online-Redaktionen Nutzer nerven

Pop-Up-Banner sind quasi seit ihrer Einführung die anerkannt größte Pest der Online-Werbung. Trotzdem setzen meiner Beobachtung nach seit einiger Zeit auch Online-Redaktionen selbst solche Pop-Ups ein – nicht im Kundenauftrag, sondern als Marketingmaßnahme in eigener Sache. Begegne ich im Netz einem interessanten Link, öffne ich diesen oft in einem neuem Browser-Tab oder Fenster, um mich damit nachher in Ruhe zu befassen. Oder ich lasse einen Artikel nach dem Lesen geöffnet, um später noch etwas nachzuschauen.

Während der Artikel brav auf mich warten soll, setzt allerdings sich allerdings ein unheilvoller Mechanismus in Gang. Der zählt die Millisekunden, in denen ich in den Mauszeiger im Fenster nicht bewegt habe. Ist eine bestimmte Zeit vergangen, bekomme ich ein Pop-Up eingeblendet, das je nach Website und Programmieren  ”Inactivity layer”, “inactity note” oder “timedout article” heißt.

Darüber rege ich mich mal so richtig auf – nebenan bei ZAPP.

32C3: Gated Communities

Mein Auftaktbericht zum 32. Chaos Communication Congress in Hamburg:

“Steckt die Köpfe nicht nur in die Tastatur!” (NDR.de)

Kommentar: Das unbelegte Sicherheitsversprechen Vorratsdatenspeicherung

Bei NDR Info durfte ich am Freitag die Verabschiedung des Gesetzes zur Vorratsdatenspeicherung kommentieren:

Da ist sie also wieder: die Vorratsdatenspeicherung. Ein Sicherheits-Placebo, den uns schwarz-rote Innenpolitiker jahrelang versprochen hatten – gegen den Rat vieler Fachleute.

Denn es fehlen immer noch Nachweise dafür, ob die flächendeckende Speicherung von Telefon- und Internet-Daten wirklich einen nennenswerten Beitrag zur Verbrechensaufklärung leistet. (mehr)