Wie viel Prozent der Rügen des Presserats waren für Bild?

12 Responses to “Wie viel Prozent der Rügen des Presserats waren für Bild?”


  1. xub

    Man sollte dabei aber auch bedenken, dass aufgrund der Verbreitung diese Statistik evtl. einer gewissen Gewichtung bedarf. Sprich: Relativ wenig verbreitete Medien werden seltener vor dem Presserat angemahnt.

    Dennoch ist das doch ein extrem deutliches Ergebnis, obgleich nicht wirklich überraschend.

  2. Michel

    Die Verbreitung (Auflage) hat meines Erachtens ab einer gewissen Zahl keinen großen Einfluss mehr.

    Interessant wäre aber auch der Umfang (Anzahl Artikel) und die Erscheinungshäufigkeit.

    Wobei Bild natürlich weder viel häufiger als andere Tageszeitungen erscheint, noch auffallend mehr Artikel oder gar viel Text hätte, insofern…

  3. Ford Prefect

    Der Pie-Chart wäre deutlich informativer, wenn die Daten nach Größe sortiert wären. Bild setzt sich zwar auch so sehr deutlich ab, aber interessant ist auch, dass es ein paar weitere herausstechende Kuchenstücke gibt.

    Weiterhin wäre interessant, welche Publikationen hinter diesen Posten (Platz 2-5) stecken.

    Vielen Dank für die gemachte Arbeit mit einem einschlagenden Ergebnis.

  4. Ford Prefect

    Hier mal in Tabellenform:

    BILD 103
    B.Z. 12
    COUPÉ 11
    EXPRESS 10
    HAMBURGER MORGENPOST 8
    TAZ 8
    ABENDZEITUNG 7
    STERN 7
    BERLINER KURIER 6
    BRAVO 6
    DAS NEUE BLATT 6
    DIE WELT 5
    DRESDNER MORGENPOST 5
    PRISMA 4
    SÄCHSISCHE ZEITUNG 4
    DER TAGESSPIEGEL 3
    MITTELBAYERISCHE ZEITUNG 3
    NEUE WESTFÄLISCHE 3
    OFFENBACH-POST 3
    RHEINISCHE POST 3
    TV HÖREN UND SEHEN 3

    Darunter nur noch jeweils 1-2 Abmahnungen.

  5. Fiete Stegers

    Die Daten finden sich alle in einem oben verlinkten Google-Docs-Document. Das Diagramm findet sich dort im Reiter “Auswertung” – die interaktive Version mit ausführlicher Beschriftung kann man generell auch einbinden, allerdings funktionierte das mit meinem Seitentemplate hier nicht ohne weiteres.

  6. Aktuelles 1. November 2011

    [...] Wie viel Prozent der Rügen des Presserats waren für Bild? [...]

  7. JUICEDaniel

    Interessante Aufbereitung. Veranschaulicht schön, was sich die meisten eh schon gedacht haben. Was auch interessant wäre: Die Rügen nach Verlag aufzugliedern. Dann würden zum Springer-Verlag noch Welt & Co hinzukommen.

    Überraschend finde ich die 8 Rügen der taz. Wer hätte das gedacht…

  8. Fiete Stegers

    Die Rohdaten stehen zur Verfügung – also viel Spaß beim weiteren Auswerten.

  9. JUICEDaniel

    Nicht Spaß ist das Entscheidende, sondern Zeit. Und die ist leider begrenzt ;)

  10. Der Presserat – rastlos im Einsatz und trotzdem ratlos?

    [...] „Wie viel Prozent der Rügen des Presserats waren für Bild?“, fragt Fiete Stegers, Multimedia-Journalist. Die Antwort: von 1997 bis zum 30. Oktober 2011 genau 24,5 Prozent aller Rügen des Deutschen Presserats – in Zahlen ausgedrückt 103 von insgesamt 420. Eine beeindruckende Zahl und für media-bubble.de ein Anlass, um sich den Deutschen Presserat genauer anzusehen: Was ist der Presserat? Welche Aufgaben hat er? Wofür steht er? Welche Sanktionsmöglichkeiten hat das Gremium? [...]

  11. Anonymous

    [...] [...]

  12. Noch ein paar Gedanken zur Meinungsfreiheit – Geograffitico

    [...] sie dafür belangen? Natürlich nicht. Und würden wir akzeptieren, wenn die BILD-Zeitung jeder Rüge durch den Presserat mit dem schlichten Hinweis auf Presse- und Meinungsfreiheit missachten [...]