Drei virale Fotos und ihre Geschichte

In den letzten Wochen haben ich mich für ZAPP mit drei ganz unterschiedlichen Fotos beschäftigt, die sich im Internet viral verbreiten:

Syrien-Krieg: Das neue Gesicht des Schreckens: Das Bild des fünfjährigen Omran, der einen Bombenangriff in Aleppo knapp überlebte, ging sofort um die Welt.

Die Nonnen am Strand: Ein Imam postet das Bild mehrerere Nonnen, die sich am Strand von Ostia in Ordenstracht ins Wasser wagen, auf Facebook – ein unmissverständlicher Kommentar zur Debatte um ein Burkini-Verbot in Frankreich. Ein Hobby-Fotograf aus Bayern, der das Bild untersprünglich ins Netz gestellt hatte, ist über die unerlaubte Verwendung wenig erfreut.

Der nackte Mann im Hintergrund der Abschlussfotos einer US-Schülerin war natürlich das witzigstes daran und der Grund, warum sie dieses auf Twitter postete. Dort konnte sie sich dann vor Journalisten-Anfragen kaum retten: „Dürfen wir das Bild benutzen und mit dir sprechen?“ Den nackten Mann hat wahrscheinlich keiner gefragt, ob er zum Internet-Hit werden wollte.

Ebenfalls eine Viral-Geschichte, ohne dass es um ein Foto geht: Türkische Twitterer empören sich über „9000 verschwundene Flüchtlingskinder“ in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.